Nachhaltigkeitsbericht 2013

Laundry &
Home Care

Erstklassige Leistung – weniger Ressourcen

Unsere Verbraucher erwarten, dass Produkte gleichermaßen die Kriterien Qualität, Umweltverträglichkeit und soziale Verantwortung erfüllen. Dieser Anspruch leitet unser Handeln, ist der Motor für Innovationen und die Basis für unsere zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Unsere Forschungs- und Entwicklungsstrategie verbindet Innovation mit Nachhaltigkeit, um ressourceneffiziente Technologien und Produkte bereitzustellen. Jedes neue Produkt trägt in mindestens einem unserer sechs Fokusfelder entlang der Wertschöpfungskette zu einer nachhaltigeren Entwicklung als sein Vorgänger-Produkt bei. So konnte beispielsweise seit 2011 der CO2-Fußabdruck unseres jährlichen Rohstoffverbrauchs in Relation zum Gesamtumsatz um durchschnittlich 4 Prozent pro Jahr reduziert werden.

Bruno Piacenza

„Wir entwickeln innovative Technologien, die erstklassige Leistung mit Ressourceneffizienz verbinden.“

Bruno Piacenza
Mitglied des Vorstands
und zuständig für den Unternehmensbereich
Laundry & Home Care

Fokus auf die Anwendungsphase

Ein wichtiges Ziel unserer Strategie ist die Förderung von nachhaltigem, ressourcenschonendem Konsum. Hier sind unsere Produkte der Schlüssel: Sie kommen täglich millionenfach in Haushalten zum Einsatz und benötigen dabei häufig Wasser und Energie. So entstehen bis zu 70 Prozent des ökologischen Fußabdrucks unserer Produkte während der Anwendung. Daher konzentrieren wir uns auf die Entwicklung von Produkten, die einen effizienten Einsatz von Ressourcen wie Energie und Wasser ermöglichen.

Gleichzeitig versuchen wir, durch gezielte Verbraucherinformation Einfluss auf ein verantwortungsvolles Verhalten während der Produktanwendung zu nehmen. Durch zielgruppengerechte Kommunikation auch im Internet machen wir die Vorteile unserer Produkte deutlich und regen zu ressourcenschonender Anwendung an, zum Beispiel mit dem Waschrechner.

Unsere Handelspartner sind für Henkel wichtige Partner auf dem Weg zu einem nachhaltigen Konsum. Sie bieten uns Plattformen, um Verbraucher über nachhaltigere Produkte und umweltbewusstes Verhalten bei deren Anwendung zu informieren. Aktuelle Beispiele für energieeffiziente Produkte sind Somat 10 oder unsere Niedrigtemperatur-Waschmittel. Persil Megaperls und Purex Cold Water beispielsweise entfalten ihre Waschleistung bereits bei niedrigen Waschtemperaturen. Wird die Waschtemperatur um 10 Grad Celsius gesenkt, etwa von 40 auf 30 Grad Celsius, können bis zu 40 Prozent Energie eingespart werden.

Nachhaltiges Waschen und Reinigen

Henkel hat 2005 als erstes Unternehmen die Kriterien der „Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen“ des internationalen Wasch- und Reinigungsmittelverbands A.I.S.E. erfolgreich erfüllt. Inzwischen sind rund 200 Unternehmen Mitglied der Charter. Alle der Charter beigetretenen Unternehmen verpflichten sich, ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern und jährlich anhand festgelegter Kennzahlen über die erzielten wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Fortschritte zu berichten. Zusammengefasst repräsentieren die Kennzahlen inzwischen mehr als 85 Prozent der europäischen Produktionsmenge an Wasch- und Reinigungsmitteln.

Im Rahmen ihrer Weiterentwicklung wurde die A.I.S.E.-Charter 2010 um die Dimension „Produkte“ ergänzt. Somit kann nun gezeigt werden, dass ein Produkt nicht nur von einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen hergestellt wurde, sondern auch selbst ein fortschrittliches Nachhaltigkeitsprofil aufweist. Für die Kategorie Waschmittel beispielsweise sind dabei vier Kriterien von besonderer Bedeutung: Umweltsicherheit der Inhaltsstoffe, Ressourceneffizienz hinsichtlich Dosiermengen und Verpackungsmaterial, Waschleistung bei niedrigen Temperaturen sowie Verbraucherinformation.

Produkte, die alle definierten Anforderungen erfüllen, dürfen dies seit Juli 2011 mit einem neuen A.I.S.E.-Charter-Logo auf der Verpackung an die Verbraucher kommunizieren. Zu diesen gehören auch unsere Flüssig- und Pulverwaschmittel sowie unsere Weichspüler. Seit April 2013 darf das Logo auch auf unseren Produkten für das maschinelle Geschirrspülen verwendet werden.

Mit der Unterstützung von Henkel und weiteren Partnern aus Industrie und Handel plant die A.I.S.E., in diesem Jahr europaweit die Kampagne „I prefer 30°“ umzusetzen. Die Kampagne verfolgt das gemeinsame Ziel, Verbraucher zum Waschen bei niedrigen Temperaturen anzuregen. Auf der dazugehörigen Internetseite können sich Verbraucher zum Beispiel darüber informieren, welche Textilien bei welchen Temperaturen gewaschen werden sollten.

Verantwortungsvoller Rohstoffeinsatz

Henkel setzt seit Jahrzehnten Inhaltsstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe ein. Im Jahr 2013 basierten mehr als 30 Prozent der waschaktiven Substanzen (Tenside) in unseren Wasch- und Reinigungsmitteln auf nachwachsenden Rohstoffen. Damit liegen wir deutlich über dem Durchschnitt der Wasch- und Reinigungsmittelindustrie.

Da Palmkernöl ein wichtiger Rohstoff für die Produktion der Tenside ist, unterstützt Henkel die Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien in der Lieferkette. Wir engagieren uns beim Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl (RSPO) für eine nachhaltige Herstellung von Palm- und Palmkernöl. Ergänzend hat Henkel im September 2013 gemeinsam mit weiteren Partnern aus Industrie und Handel, Nichtregierungsorganisationen und Verbänden das Forum Nachhaltiges Palmöl gegründet. Das Forum will sich über den RSPO-Standard hinaus für eine nachhaltigere Produktion von Palm(kern)öl in den Anbauländern einsetzen. Das Forum Nachhaltiges Palmöl verfolgt das Ziel, den Anteil von segregiertem, zertifiziertem Palmöl beziehungsweise von Palmkernöl aus nachhaltiger Produktion oder entsprechenden Derivaten wie Tensiden im deutschen, österreichischen und Schweizer Markt deutlich zu erhöhen.

Unser Beitrag zu einer nachhaltigen Palmölwirtschaft

Kleinbauernprogramm „Solidaridad“

Darauf aufbauend möchte Henkel sich zukünftig noch gezielter für Kleinbauern und lokale Initiativen in Anbauländern einsetzen und auf diese Weise die nachhaltige Palmölwirtschaft unterstützen. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care, die Entwicklungsorganisation Solidaridad und weitere Partner haben deshalb im Sommer 2013 ein dreijähriges Programm in Honduras gestartet, um den Lebensunterhalt von 7.500 Kleinbauern und 5.000 Arbeitern zu verbessern. Unser gemeinsames Ziel ist es, nachhaltige Lieferketten für Palm(kern)öl aufzubauen, die nach den Kriterien des RSPO zertifiziert werden können. Mit diesem Projekt wird zum ersten Mal ein Land fast vollständig auf eine nachhaltige Palmölproduktion umgestellt.

Die teilnehmenden Kleinbauern erhalten bis Ende 2015 Schulungen und Unterstützung zur optimalen landwirtschaftlichen Praxis sowie zu einer verbesserten Plantagenführung, um so die Produktivität und den Ertrag ihrer Plantagen steigern zu können. Das Training für die Arbeiter deckt die zentralen Bereiche Gesundheit und Sicherheit ab und unterstützt die Anwendung der Nachhaltigkeitskriterien des RSPO. Wichtige Partner des Projekts sind der World Wide Fund for Nature (WWF), die niederländische Entwicklungsorganisation SNV und die Initiative Proforest.

Programm für eine nachhaltige Palmölwirtschaft

Gesundheit und Sicherheit
Material und Abfall
Gesellschaftlicher / sozialer Fortschritt

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care, die Entwicklungsorganisation Solidaridad und weitere Partner haben 2013 ein Programm für 7.500 Kleinbauern und 5.000 Arbeiter in Honduras gestartet. Dazu gehören unter anderem Schulungen zur Bewirtschaftung. Ziel ist es, nachhaltige Lieferketten für Palm(kern)öl aufzubauen.

www.solidaridadnetwork.org/palmoil

Leistungsstarke Enzyme für Waschmittel

Enzyme sind seit Jahrzehnten etablierte Bestandteile moderner Waschmittel. Es ist vor allem den Enzymen zu verdanken, dass Waschmittel heute schon bei niedrigen Temperaturen eine Vielzahl von Flecken effizient entfernen. Durch kontinuierlich verbesserte Enzyme sowie besonders energie- und ressourcenschonende Formulierungen können Waschmittel inzwischen einen spürbaren Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften leisten.

2013 hat Henkel die Firma Novozymes als „Best Innovation Contributor Laundry & Home Care“ ausgezeichnet. Dieses Unternehmen hat eine patentierte, hocheffiziente Enzym-Kombination mit hervorragenden Eigenschaften für die Fleckentfernung entwickelt. Diese fließt in eine neue Rezeptur in allen Henkel-Vollwaschmitteln ein und verbessert die Leistung vor allem bei 20 und 30 Grad Celsius sichtbar.

Henkel und der Enzymhersteller c-Lecta arbeiten seit 2013 an neuen Enzymen zur Entwicklung der nächsten Generation nachhaltiger Waschmittel. Ihren Fokus legen die Kooperationspartner auf die noch bessere Entfernung hartnäckiger Flecken, da diese für Verbraucher besonders relevant ist.

Abfalltrennung in Algerien

Henkel hat sich zum Ziel gesetzt, eine systematische Abfallvermeidung und -trennung sowie eine Wiederverwendung von Wertstoffen voranzutreiben. Unter dem Namen „Jemeco“ hat Henkel mit dem Unternehmensbereich Laundry & Home Care als erstes Unternehmen in Algerien ein Pilotprojekt für die Sammlung von Verpackungsmaterial an Produktionsstätten und im Einzelhandel gestartet. Außerdem werden recycelte Materialien für die Herstellung neuer Verpackungen genutzt. Dazu arbeiten wir eng mit dem algerischen Umweltministerium, der Nationalen Agentur für Abfallmanagement, der deutsch-algerischen Handelskammer und einem Recycling-Unternehmen zusammen.

 

Henkel-Sustainability#Master® – Somat Gel Caps (Vergleich zur Gel-Flasche)

Henkel Sustainability#Master - Somat Gel Caps

Henkel führte 2013 einen neuen Typ von maschinellen Geschirrspülmitteln in den europäischen Markt ein. Die vordosierten Flüssigspülmittelkapseln haben eine zu 100 Prozent wasserlösliche und biologisch abbaubare Folie. Die Multifunktionstechnologie bietet eine starke Reinigungsleistung und einfachere Handhabung. In der Dimension „ökologischer Fußabdruck“ sind die gute Löslichkeit und die schnelle Freisetzung der Aktivsubstanzen für die besondere Wirksamkeit bei Niedrigtemperaturprogrammen ab 40 Grad Celsius ausschlaggebend. Gegenüber vergleichbaren Programmen mit 50 oder 55 Grad Celsius können Verbraucher somit deutlich Energie einsparen und einen Beitrag zum Ressourcenschutz leisten. Durch die konzentrierte Formel konnte die Verpackung außerdem um bis zu 30 Prozent reduziert werden.