Nachhaltigkeitsbericht 2013

Adhesive Technologies

Ceresit

Mehrwert für Kunden schaffen

Henkel ist Weltmarktführer bei Klebstoffen, Dichtstoffen und funktionalen Beschichtungen. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies baut seine führende Position kontinuierlich weiter aus. Nachhaltigkeit wird dabei in jeden Schritt seiner Produktentwicklung integriert. Mit maßgeschneiderten Lösungen können Kunden in aller Welt ihre Wertschöpfung im Verhältnis zu ihrem ökologischen Fußabdruck steigern.

Adhesive Technologies trägt mit fundiertem Know-how zur Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette bei. Dieser Ansatz ist ein wichtiges Element unseres langfristigen Ziels, bis 2030 unsere Effizienz zu verdreifachen. Dabei blicken wir zurück auf mehr als 90 Jahre Erfahrung in der Klebstoffentwicklung. Unser umfangreiches Portfolio von Technologien senkt den Energieverbrauch, die CO2-Emissionen und Abfallmengen bei Herstellung und Gebrauch zahlreicher Produkte: von Verpackungen, Büchern und Mobiltelefonen bis hin zu Autos und Flugzeugen.

Jan Dirk Aurich

„Die enge Kooperation mit unseren Kunden und Partnern hilft uns, maßgeschneiderte und nachhaltige Lösungen anzubieten.“

Jan-Dirk Auris
Mitglied des Vorstands
und zuständig für den Unternehmensbereich
Adhesive Technologies

Nachhaltigkeit fördert Innovation

Dass Nachhaltigkeit untrennbar mit Innovation und Effizienz verbunden ist, belegt unser neues Klebstoffwerk in China. Zum Beispiel verbraucht die Fabrik im Vergleich zu traditionellen Produktionsstätten nur halb so viel Wasser, da Kondenswasser zurückgewonnen wird (siehe: Nachhaltig produzieren).

Auch unsere Produkte und Technologien optimieren wir kontinuierlich, um führende Leistung mit vorbildlichen Eigenschaften hinsichtlich Umwelt- und Verbraucherschutz sowie Sicherheit und Gesundheit zu vereinen.

Rund 1.600 technische Experten in unseren weltweiten Innovationszentren präsentieren unseren Kunden täglich die Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit unserer Lösungen. So kombiniert das neue Innovationszentrum in Pune, Indien, bei der Zusammenarbeit mit mehr als 800 Zulieferern der Automobilindustrie globales mit lokalem Know-how. Es verfügt über Produkt-Testanlagen, die an die spezifischen Anforderungen unserer Kunden angepasst werden können, um vor Ort maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.

Auch in der Elektronikbranche ermöglicht der Einsatz von innovativen Technologien zahlreiche Verbesserungen bei Mobiltelefonen, Tablets, Flachbildschirm-Fernsehern und vielen anderen elektronischen Geräten, die unseren Alltag prägen.

Mobile elektronische Geräte etwa werden zunehmend kleiner, schmaler und leistungsfähiger – und erzeugen dadurch mehr Wärme. Die neuen, zum Patent angemeldeten Wärmeleitfolien der TAF-Serie von Loctite senken die Prozessor- und Gehäusetemperatur um mehr als 3 Grad Celsius. Dadurch werden die Leistungsfähigkeit, der Benutzerkomfort und auch der Gestaltungsspielraum im Hinblick auf das Gerätedesign verbessert. So liefern wir neuartige Lösungen, die den aktuellen Marktanforderungen einen Schritt voraus sind.

Food Safe Packaging Portal Europe

Gesundheit und Sicherheit
Leistung
Food Safe Packaging Portal Europe

Auf der neu geschaffenen Wissensplattform „Food Safe Packaging Portal Europe“ informieren Klebstoffexperten von Henkel mit regelmäßigen „Live-Webinaren“ im Internet über den aktuellen Stand der Forschung und die Entwicklung von sicheren Lebensmittelverpackungen.

www.henkel.com/foodsafety

Partnerschaften für nachhaltige Lösungen

Wir arbeiten mit starken Partnern zusammen, um mit effizienten Lösungen den ökologischen Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verkleinern. Im Mittelpunkt stehen dabei stets unsere Kunden, die wir darin unterstützen wollen, ihre eigenen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit mit der Nordson Corporation, einem führenden Hersteller von Präzisionsdosiersystemen für Klebstoffe in den USA. Mit Nordson entwickeln wir optimierte Maschinen für die Verpackungsindustrie und darauf zugeschnittene Klebstofflösungen. Sie ermöglichen unseren Kunden, ihre Energiekosten und den Ressourcenverbrauch zu senken.

Durch die Kooperation mit KraussMaffei, einem renommierten Anbieter von Maschinen zur Herstellung und Verarbeitung von Kunststoff, können Kunden von Henkel ihren ökologischen Fußabdruck verkleinern. Henkel und KraussMaffei haben einen Prozess zur Herstellung von Faserverbundbauteilen (Composites) entwickelt, die im Karosseriebau immer häufiger zum Einsatz kommen. Durch leichte und hochfeste – das heißt belastbarere – Strukturteile lässt sich das Fahrzeuggewicht verringern, so dass Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß messbar verkleinert werden.

Henkel bietet auch Peterson Manufacturing einen deutlichen Mehrwert. Der Fahrzeugleuchtenhersteller aus Missouri, USA, verwendet die halogen- und bleifreie Lötpaste Loctite Multicore HF 212 für Leiterplatten in LED-Leuchtprodukten. Diese dienen als Träger für elektronische Bauteile. Durch die Leistungsfähigkeit und innovative Rezeptur wird wesentlich weniger Lötpaste für das Drucken von Leiterplatten benötigt. Dementsprechend sinken die Kosten. Henkel stellt bei allen Lötpasten sicher, dass die Rezeptur anspruchsvolle Anforderungen erfüllt und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck verkleinert.

Sicherheit als höchste Priorität

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Verbraucher hat für uns höchste Priorität. Daher arbeiten wir weltweit daran, mit unseren Lösungen neue Standards zu setzen. Aus Verbrauchersicht ist zum Beispiel das Thema Lebensmittelsicherheit sehr wichtig. Wir bieten daher Verantwortlichen für Lebensmittelsicherheit, Qualitätsmanagern, Verpackungsentwicklern sowie Einkäufern eine Wissensplattform unter dem Namen „Food Safe Packaging Portal Europe“. Das Portal stellt im Internet wichtige Informationen und eine umfassende Beratung zu Klebstoffen für lebensmittelsichere Verpackungen bereit. Dazu gehören unter anderem „Live-Webinare“, Studien, Videos und ein Glossar.

Zudem führt unsere Analytik Produktions- und Qualitätskontrollen von Klebstoffen für sichere Lebensmittelverpackungen durch. Als wissenschaftlich unabhängiges und akkreditiertes Prüfinstitut testet sie Verpackungsmaterialien, die sowohl von Henkel als auch von Kunden zur Untersuchung eingesandt werden.

Weltweit führend durch Innovationen

Die neue Generation von Verpackungsschmelzklebstoffen im Niedrigtemperaturbereich verzeichnet einen Fortschritt auch im Bereich Nachhaltigkeit. Der Verpackungsschmelzklebstoff Technomelt Supra 100 Cool etwa kann den Energiebedarf im Vergleich zu herkömmlichen Schmelzklebstoffen um bis zu 50 Prozent reduzieren.

Im Bereich Bautechnik bieten wir Wärmedämmverbundsysteme zur Isolierung aller Arten von Fassaden an. Die aufeinander abgestimmten Ceresit-Produkte senken den Energieverbrauch von Gebäuden bis um die Hälfte und entsprechend auch die Energiekosten unserer Kunden. Die Kompatibilität der Produkte untereinander gewährleistet nicht nur eine einfache Anwendung und ein modernes Design, sondern auch die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit.

Ein weiteres Beispiel ist der Ceresit-Fliesenkleber CM 120 EcoFlex. Er basiert auf einer innovativen Hybrid-Technologie aus verschiedenen Bindemitteln. So trocknet der Fliesenkleber schnell und ist nahezu temperaturunabhängig. Darüber hinaus halbiert die zementarme Rezeptur den CO2-Fußabdruck im Vergleich zu herkömmlichen Fliesenklebern.

Transparenz durch Lebenszyklusanalysen

Als der weltweit führende Klebstoffhersteller sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und wollen unsere Fortschritte auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit transparent darstellen. Durch das Expertenwissen unserer Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung sowie den Einsatz von Lebenszyklusanalysen lassen sich viele Verbesserungspotenziale für unser Produktportfolio identifizieren. Dabei setzen wir sowohl bei der Zusammensetzung und Herstellung unserer eigenen Lösungen als auch bei den Anwendungen und Produktionsprozessen unserer Kunden an. Für die Nachhaltigkeitsbewertung einer Produktkategorie auf Basis unserer Wertschöpfungsketten und unserer sechs Fokusfelder verwenden wir die Matrix unseres „Henkel-Sustainability#Master®“ (siehe: Nachhaltigkeit messen).

Henkel-Sustainability#Master® – Zwei-Stufen-Prozess (Vergleich zur Zink-Phosphatierung)

Henkel-Sustainability#Master® – Zwei-Stufen-Prozess (Vergleich zur Zink-Phosphatierung)

Der „Henkel-Sustainability#Master®“ zeigt das Nachhaltigkeitsprofil des innovativen Zwei-Stufen-Prozesses zur Oberflächenbehandlung von Karosserien. Im Vergleich zur Zink-Phosphatierung bietet diese Lösung unter der Marke Bonderite in mehreren Kategorien Vorteile: Die Aufteilung der Vorbehandlung von Aluminium- und Stahlkomponenten in zwei getrennte Schritte ermöglicht die Herstellung von Karosserien mit einem hohen Aluminiumanteil. Dieser reduziert das Gewicht des Autos und spart folglich Kraftstoff. Der Prozess schont Ressourcen, da durch den geringeren Einsatz von Chemikalien das Abfallaufkommen sinkt und weniger Zeit für die Instandsetzung der Anlagen aufgewendet werden muss. Darüber hinaus wird aufgrund von niedrigeren Badtemperaturen weniger Energie verbraucht.

Beratung, Schulung und Dialog

Unser Qualitätsverständnis endet nicht mit dem Verkauf leistungsfähiger Produkte: Auf der ganzen Welt bieten wir unseren Kunden Service und Beratung. So stehen wir mit ihnen kontinuierlich im Dialog, um sie im sicheren und effizienten Umgang mit unseren Produkten und Technologien zu schulen. Zugleich ist es uns ein Anliegen, sie für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Im Geschäftsfeld Allgemeine Industrie veranstalten wir Workshops für Kunden zu den Themen Wartung, Reparatur und Instandhaltung von Produktionsanlagen. Wartungstechniker werden über die häufigsten Wartungsprobleme und deren Lösungen informiert, um das Versagen von Komponenten und Anlagen zu verhindern. Dies verbessert die Arbeitssicherheit und gestaltet Arbeitsabläufe effizienter.